Hülser SV - TTC Homberg I 9:7

Kategorie: 1. Herren
Mund abputzen und nach vorne schauen. Nach neun Meisterschaftsspielen, die mehr oder weniger locker gewonnen wurden, verloren die Homberger mit 9:7 das Spitzenspiel, Erster gegen Zweiter gegen den Hülser SV. Zum Spiel lässt sich eine Menge sagen: Einerseits erzählt natürlich der Spielbericht einen großen Teil der Geschichte, die sich in Hüls abspielte, andererseits lassen sich die Stunden nicht mit reinen Zahlen erfassen. Um es auf den Punkt zu bringen: Von 18.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr sahen die zahlreichen Zuschauer und die Spieler ein spannendes, knappes, emotionales, lautes, nervenaufreibendes, anstrengendes und „hochklassiges“ Spiel, bei dem zwei Mannschaften auf Augenhöhe alles versuchten und um jeden Punkt kämpften. Am Ende setzten sich leider die Hülser durch. Die Enttäuschung über das Resultat der ersten Herrenmannschaft könnte größer nicht sein. Zu den konkreten Ergebnissen möchte ich an dieser Stelle nicht ausschweifend erzählen (steht alles im Spielbericht), daher folgen nun einige Kommentare zum Spiel und zum weiteren Saisonverlauf: Danke für die Unterstützung vor Ort und für die Unterstützung via WhatsApp hat leider nicht sein sollen. Diese Niederlage tut richtig weh. Wir hatten uns viel vorgenommen, letztlich konnte aber nur Thorsten Kurscheit überzeugen (Anmerkung: Im Einzel und im Doppel #3 ohne Niederlage). Einige Akteure erwischten einen Sahne-Tag: Besonders die Nummer zwei der Hülser, Ingo Lepers, spielte Bälle, auf die kein TTC-Akteur im Einzel oder Doppel eine Antwort hatte. Einige Akteure, leider eher auf Homberger Seite zu finden, erwischten einen eher gebrauchten Tag. Letztlich waren es aber Nuancen, die dazu führten, dass Hüls gewann. In Bezug auf die weitere Saison lässt sich festhalten: glücklich aus Homberger Sicht ist, dass die Hülser am Vortag gegen BW-Krefeld verloren. So stehen wir nun weiter an Platz #1! Der Vorsprung auf Hüls ist aber sehr gering. Sollte die Hinrunde wie die Rückrunde verlaufen, wird am 1.4.2017 entschieden, ob Hüls oder Homberg aufsteigt. Bis dahin sind aber noch viele Spiele zu bestreiten, bei denen beide Teams noch Punkte lassen könnten, insbesondere gegen Königshof oder BW Krefeld.
 
Text: Christian Timmerman
comments
Zugriffe: 512