TheGrue.org

Was ist los bei Seifert?

Seit dem 12.11.2016 geht ein Raunen durch die deutsche Tischtennisszene, internationale Beobachter rätseln.

Was ist passiert?

User des Tischtennis-Portals www.mytischtennis.de trauen derzeit ihren Augen nicht. Marco Seifert, ehemaliger Landesliga-Veteran und Stütze, wenn nicht sogar Säule des TTC Homberg erscheint in der deutschlandweiten Ranglisten-Übersicht mit 0(!) Punkten!

Auch wir als Vereinskollegen können nur mutmaßen, warum der geschätzte Seifert einen derartigen Punkteverlust hinnehmen muss, es existieren diverse Theorien, die aber allesamt bisher nicht bestätigt werden konnten.

  • ein technischer Fehler des Tischtennisportals. Möglich und nicht unwahrscheinlich, allerdings werden sämtliche Daten bei hochrangigen Spieler wie einem Marco Seifert idR genauestens und akribisch überprüft, zu sehr fürchtet man sich dort vor seinem Heer von Anwälten.
  • Verstöße gegen die Wettspielordnung. Regelverstöße seitens Seifert könnten zu einem totalen Punktverlust geführt haben, grobe Unsportlichkeit, wiederholte Verstöße gegen die guten Sitten. Eher unwahrscheinlich, allerdings wissen seine Vertrauten von seiner Exzentrizität und seinen Launen. Divaesk,
  • Die Einnahme verbotener Substanzen. Absurd. Leute, die ihn kennen, wissen wie professionell Seifert mit sämtlichen Genussmitteln umgeht, seine Abstinenz und Lebenseinstellung gereicht nicht nur in Europa vielen Spielern zum Vorbild, selbst im Reich der Mitte kopieren viele aktive Spitzensportler seinen Style. Seine diesbezüglichen Bücher und DVDs wurde in 234 Sprachen übersetzt und sind immer wieder in den Topseller-Listen renommierter Online-Verkaufsplattformen.
  • Sportliche Beurteilung. Ein internationales Expertengremium könnte Seiferts tatsächliche Leistung beurteilt haben und zu dieser Einschätzung gelangt sein. Durchaus wahrscheinlich, da das Gremium unter anderem aus Spitzenspielern besteht, die ihm seinen Erfolg neiden, zu strahlend und sauber ist seine Präsenz in der Szene, zu herausragend sind seine Leistungen. 

Egal, was nun davon stimmen sollte, ein Skandal ist es in jedem Fall. Es ist davon auszugehen, dass seine Punkte auch auf den internationalen Protest hin, der sich sicher einstellen wird, wieder korrigiert werden. Weder DTTB, ITTF noch mytischtennis waren bisher für eine Stellungnahme zu erreichen, lediglich Ma Long äußerte in einem kurzen Statement seinen Unfrieden und drohte mit der sofortigen Beendigung seiner Karriere, sollte sein Lehrer, Trainingspartner und Freund Seifert nicht alsbald eine gerechte Behandlung erfahren. 

Was passiert wenn die Punkte nicht angepasst werden? Gute Frage, es wäre ein Novum. Seifert würde für jeden Sieg die maximale Punktzahl erhalten und wäre nach ca. 80 Spielen wieder da wo er war. Würde er sein nächstes Spiel verlieren würde er (wieder) ins Minus rutschen und sein nächster Gegner könnte wegen des negativen TTR-Wertes bei einem Sieg sogar Punkte verlieren. 

Wir bleiben in jedem Fall dran und berichten sobald sich neue Erkenntnisse ergeben.

comments