4.11.2015 Senioren 40 - TTC Homberg - TS Krefeld

Kategorie: Senioren 40

Erstmals musste die Seniorenmannschaft nur mit Spielern der 3. Bis 5. Mannschaft im Heimspiel gegen TS Krefeld auskommen.

In der Aufstellung Wenz, Peltz, Pittlik und Huhn konnten wir nicht darauf setzen, dass wir auf jeden Fall als Sieger die Platten verlassen würden, da wir ja nicht wussten wer vom Gegner aufgeboten wird. Mit dem Erscheinen der Spieler war aber dann klar, dass es ein ebenbürtiges Spiel werden würde, da die Gäste nicht in ihrer stärksten Besetzung sondern ausschließlich mit Spielern aus der 1. Kreisklasse (Walter, Seidl, Schlicht und Kohze) angereist waren. Beide Mannschaften setzten in den Anfangsdoppeln auf starke 1. Doppel und es kam jeweils zu Paarungen der ersten beiden Spieler jeder Mannschaft gegeneinander und der unteren beiden. Im Doppel 1 gegen Doppel 1 kam es zu spannenden Ballwechseln aber die Partie ging klar in den Sätzen an uns. Viel knapper verlief es bei der anderen Doppelpaarung. Hier gingen Pittlik/Huhn zwar mit 1:0 in Führung aber der Satzausgleich wurde sofort wieder hergestellt und auch im dritten Satz dominierten die Gäste. Mit einer starken kämpferischen Leistung konnte unsere Doppelpaarung aber die Sätze 4 und 5 noch mit jeweils 11:9 für sich entscheiden. Diese 2:0 Führung verschaffte uns etwas Hoffnung und Sicherheit für den weiteren Spielverlauf. Im oberen Paarkreuz konnte Wenz in eng umkämpften Sätzen mit 3:1 gegen den Abwehrer Seidl gewinnen, während Peltz sich leider trotz hartem Kampfes nach einer 2:1 Satzführung doch noch mit 2:3 gegen Walter geschlagen geben musste. Beim Zwischenstand von 3:1 begannen dann die beiden unteren Spiele und Pittlik konnte nach hart umkämpftem ersten Satz diesen mit 16:14 in der Verlängerung gewinnen und dann auch klar die beiden weiteren Sätze zur 4:1 Führung für uns entscheiden. Andreas Huhn musste in seinem Spiel gegen einen klassenhöheren Gegner mit viel Erfahrung antreten. Erstaunlich knapp konnte er vor allem den ersten Satz gestalten mit zwischenzeitlichen Führungen. Letztendlich musste er sich aber mit 0:3 geschlagen geben. Nun waren die beiden Spieler aus dem oberen Paarkreuz beim Stande von 4:2 wieder gefragt. Nach zwei eng umkämpften Sätzen von Wenz gegen Walter, die beide für uns mit 11:9 endeten, wurde der dritte Satz schnell mit 11:3 entschieden und es stand nunmehr 5:2. So konnte Pittlik schon mit seinem Spiel gegen Schlicht beginnen, während an der Nachbarplatte sich Michael Peltz nach einer klaren 2:0 Satzführung noch ein wenig die Spielzeit gegen Seidl verlängerte und die Sätze 3 und 4 abgeben musste. Zwischenzeitlich hatte Pittlik nach verlorenem ersten Satz klar die Sätze 2 und 3 für sich entscheiden können und auch im vierten Satz sah es gut aus. Aber auf dieses Spiel wollte es Michael wohl nicht ankommen lassen und sich nicht mit 2 Niederlagen an diesem Abend verabschieden. So kämpfte er im Entscheidungssatz und konnte mit seiner Spielweise wieder dominieren und den Satz klar mit 11:4 gewinnen. Da fragt man sich doch „warum nicht gleich so“, aber der kundige weiß, dass es manchmal eines Umweges bedarf um letztendlich zu brillieren. So trennten wir uns mit einem doch klaren 6:2 und 20:11 Sätzen vom Gegner und freuen uns auf das nächste Spiel in Kempen, unseren direkten Verfolger im Kampf um die Tabellenspitze.

 

Text: Andreas Wenz

comments
Zugriffe: 701