26.11.2015 Senioren 40 TTC Homberg - Kempener LC 3:6

Kategorie: Senioren 40

Am 26.11. fuhren Michael Licht, Thorsten Wieners, Sascha Pittlik und Andreas Wenz mit gemischten Gefühlen zum Spiel nach Kempen,

da wir leider nicht auf unsere stärksten Spieler Thorsten Kurscheit und Rolf Kathmann aus der ersten Mannschaft zurückgreifen konnten. Wir vermuteten eine recht starke Heimmannschaft und wurden diesbezüglich nach der kurzen Fahrt beim Eintreffen in Kempen auch nicht enttäuscht. Die Kempener traten in Bestbesetzung mit Dobisch, Kölling, Herko und Hoffmann an. Insofern versuchten wir unser Glück bei der Doppelaufstellung mit dem Doppel 1 Wieners/Pittlik dem Doppel 2 Licht/Wenz. So wollten wir das vermeintlich stärker Doppel gegen das schwächere von Kempen spielen lassen um einen Punkt einzufahren. Aber es kam anders, da Wieners/Pittlik auf Dobisch/Kölling trafen konnten sie nach gewonnenem ersten Satz leider nur noch den Gastgebern trotz heftiger Gegenwehr am Ende gratulieren. Beim vermeintlich besseren Doppel lief es aber gar nicht im ersten gemeinsam gespielten Doppel zusammen. Die Spielsysteme der Beiden ergänzten sich nicht und so konnten Licht/Wenz zwar einen Satz ebenfalls gewinnen, aber letztlich verloren sie ebenfalls mit 3:1. Dieser 0:2 Rückstand als Tabellenführer war zunächst ernüchternd und die Hoffnungen auf einen Gewinn des gesamten Spiels sanken erstmal. Einen Hoffnungsfunken konnte aber Michael Licht mit seinem 3:2 Sieg in einem eng umkämpften Match gegen Kölling wieder in der Mannschaft zünden, da  zumindest der Ehrenpunkt gesichert war. Im zweiten Einzel gegen den Spitzenspieler von Kempen konnte Andreas Wenz stark beginnen und sich den ersten Satz sichern. Im zweiten Satz aber wendete sich das Blatt, da nicht mehr alle Bälle das anvisierte Ziel fanden und Dobisch lautstark sich beschimpfte und zu einer besseren Leistung anspornte, die er dann leider auch brachte. An die Leistung des ersten Satzes konnte aber nicht mehr angeknüpft werden und der Sieg ging an Kempen. Die beiden weiteren Spiele von Pittlik gegen Herko und von Wieners gegen Hoffmann verliefen unterschiedlich. Während Pittlik stark begann und leider nur die ersten beiden Sätze gegen Herko dominierte, konnte Wieners nach Verlust des ersten Satzes sein Spiel umstellen und mit 3:1 sein Spiel sicher gewinnen. Im anschließenden Spiel der Spitzenspieler gegeneinander kam Michael Licht leider mit der Spielweise und den Belägen von Dobisch nicht klar und trotz Kampf musste er zum 0:3 gratulieren. Im Spiel der beiden „Zweier“ konnte zwar Kölling den ersten Satz aufgrund seiner ungewohnten (falschen) Angaben gewinnen, aber Wenz konnte sich zunehmend besser ab dem zweiten Satz darauf einstellen und brachte das Spiel mit 3:1 nach Hause. Während die beiden „Vierer“ schon fertig waren mit ihrem Spiel, das Pittlik klar mit 3:0 für sich gewinnen konnte, hatte Thorsten Wieners noch zur Spätschicht geladen. Nach furiosem Auftakt mit zwei gewonnen Sätzen gegen Herko, konnte er leider nur noch im dritten Satz an seine gute Leistung anknüpfen und leider knapp verlieren, aber danach gingen die Sätze leider klar verloren, da nichts mehr zusammenlief und die einfachsten Bälle nicht mehr gelangen. So wurde aus dem zwischenzeitlichen Stand von 0:2 und 2 zu 4 ein 3 zu 6 (das Spiel von Pittlik zählte leider nicht mehr) für Kempen.

 

Als Fazit bleibt aber festzuhalten, dass das stärkere Doppel an diesem Abend nur leider an der falschen Position gesetzt war und dies ein durchaus mögliches Unentschieden leider verhinderte. Aber alle Spieler habe eine gute Leistung gezeigt und plauderten nachher noch bei einem Bierchen über die verschiedenen Spiele und Entwicklungen in den Vereinen. Im Nachhinein bleibt aber die Tabellenführung mit der Herbstmeisterschaft bei Punktegleichheit aufgrund eines besseren Spielverhältnisses erhalten!

(Text: Andreas Wenz)

comments
Zugriffe: 2456