Senioren 1. Spieltag 6.9.2016

Kategorie: Senioren 40
Die neue Saison hat auch bei den Senioren begonnen. Ein bekanntes Team aus dem Vorjahr war
unser Gastgeber, die Meerbuscher (ehemlas Lanker). Der Abend kann mit „ohne Michael läuft 
nichts“ zusammengefasst werden. 
 
Angetreten sind wir recht hoffnungsvoll in der Aufstellung Licht, Wenz, Peltz und Vana und den 
Doppeln Licht/Peltz und Wenz/Vana. Unser Doppel 1 konnte erst im 5. Satz das Doppel Lurz/Nolte 
bezwingen, was schon etwas verwunderlich war. Aber auch unser Doppel 2 kämpfte verbissen und je 
nach Aufstellung konnten der 1. und 3. Satz gewonnen werden, während der 2. und 4. Satz an die 
Meerbuscher Paarung Kuhnes/Davids ging. Leider hatten sich dann aber die Gegner sehr gut 
eingestellt und konnten den 5. Satz klar gewinnen.
Im ersten Einzel musste zwar Michael Licht anfänglich kämpfen, aber er ließ nichts anbrennen und 
gewann klar mit 3:0. Anders erging es Andreas Wenz in seinem ersten Einzel gegen Lurz, den er in der 
vergangenen Saison noch besiegen konnte. Diesmal konnte er aber nicht die Oberhand über die 
Wallwechsel erringen und verlor mit 1:3 Sätzen. Eine kämpferisch starke Leistung bot bei seinem 
Debut Thomas Vana im Spiel gegen den klar favorisierten Kuhnes, dem er den ersten Satz in der 
Verlängerung sogar abringen konnte. Danach fehlten ihm leider die Mittel um den Spielverlauf in 
seine Richtung zu lenken und er verlor mit 1:3 Sätzen. An der anderen Platte schwächelte Michael 
Peltz im ersten Satz überraschend, aber danach lief es wieder, da er seine Noppen erfolgreicher 
einsetzen konnte und die Angaben besser annahm. Der Spielstand nach den ersten Einzeln war damit 
3:3. 
Wir hofften im zweiten Durchgang die Entscheidung für uns herbeiführen zu können. Zunächst lief es 
auch, da Michael Licht den ersten Satz zu 3 gewann. Danach musste er aber in allen weiteren Sätzen 
ganz schwer gegen Lurz kämpfen, um den jeweiligen Ballwechsel zu gewinnen. Mit 3:2 konnte er dies 
erfolgreich gestalten. Im Spiel der beiden Zweier gegeneinander stand es im direkten Vergleich bis 
dahin 1:1. Der erste Satz war überraschend schnell gespielt, da Andreas Wenz dem furios 
aufspielenden Nolte nichts entgegensetzen konnte. Im zweiten Satz ging es nach einer taktischen 
Umstellung sehr eng zu, aber Nolte konnte mit 15:13 wiederum gewinnen. Im dritten und vierten 
Satz behielt Andreas seine taktische Marschroute und gewann beide klar. Auch im dritten Satz lag er 
mit 5:1 beim Seitenwechsel vorne, aber danach war die taktische Linie wie weggeblasen. Der Gegner 
fand in sein Spiel zurück und mit Unterstützung von „Nassen“ auch auf die Erfolgsspur zum 3:2 
Satzgewinn. Neuer Zwischenstand 4:4. Bei Michael Peltz waren wir uns ziemlich sicher, dass er sein 
Spiel nach Hause bringen würde und es sah auch erst gut aus. Aber im dritten Satz schwächelte er 
und dieser ging dann zu 9 verloren. Im vierten Satz konnte er aber seine Dominanz in den 
Ballwechseln wieder herstellen und gewann 3:1. Nun lagen unsere Hoffnungen auf unserem 
Youngster Thomas im Spiel der beiden Vierer um doch noch einen Mannschaftssieg zu erringen. Der 
erste Satz verlief auch schon sehr hoffnungsvoll, da Thomas mit 11:6 gewann und sein ruhiges Spiel 
mit gelegentlichen Angriffen durchbrachte. Dies änderte sich aber, da der erfahrene Davids sich 
besser einstellen konnte und leichte Fehler vermied. Stattdessen passierten Thomas einige 
vermeidbare Punktverluste und so gingen trotz großen Kampfes die Folgesätze alle an den 
Meerbuscher. Bei der Verabschiedung stellte sich dann heraus, dass wir beim Unentschieden einen 
Satz mehr gewonnen hatten, aber das nutzt uns überhaupt nichts. Nach schnellem Duschen wurden 
die spielerischen Highlights des Abends sowie die Saisonerwartungen noch ausgiebig bei einem 
Bierchen bequatscht und so kam es noch zu einem erkenntnisreichen Abend.
 
(Text: Andreas Wenz)
comments
Zugriffe: 464