Was gibt es Neues bei den Senioren?

Kategorie: Senioren 40

Inzwischen sind seit dem letzten Bericht einige weitere Spiele gelaufen.

Im ersten Spiel bei TS Krefeld II traten wir mit Thorsten K., Andreas W., Holger St. und Bernd B. an. Obwohl die Tabellensituation und letztendlich auch das Spielergebnis klar ausfielen doch einige spannende Spiele an dem Abend (Donnerstag, 17.11.) zu sehen. Nachdem es extrem schwer war für diesen Abend vier Spieler zu nominieren, waren wir froh, dass Bernd noch mit eingesprungen war und Andreas mit Rückenprobleme doch antrat. Im Doppel Thorsten/Andreas lief gegen Beumers/Platen alles glatt für uns durch. Im zweiten Doppel Holger/Bernd war das Spiel gegen Spinnrahts/Mausolf ausgeglichener und die Sätze knapper. Letztendlich setzte sich unser Doppel aber 3:1 durch. Noch spannender verlief das Spiel von Beumers gegen Andreas. Hier schenkten sich die beiden nichts in allen fünf Sätzen verlief es jeweils eng. Im Entscheidungssatz konnte Andreas knapp mit 11:9 das bessere Ende trotz nur defensiverer Spielweise für sich verbuchen. Thorsten konnte sein Match gegen Platen gewohnt souverän gestalten und gewann glatt in drei Sätzen. Holger hatte dann sein Spiel gegen Mausolf bis auf den zweiten Satz, der knapper lief, ebenfalls klar schnell gewonnen. Richtig spannend machte es Bernd in seinem Einzel gegen Spinnraths. Hier stand das Spiel die ganze Zeit auf Messers Schneide und so musste auch hier der Entscheidungssatz gespielt werden. Hier konnte Bernd aufgrund einiger starker Vorhandschüsse überraschende Punkte für sich erzielen und so den Satz offen gestalten und in der Verlängerung zu 10 dank Kampfgeist und Nervenstärke gewinnen. Als Ergebnis war ein klares 6:0 für uns zu verbuchen und die Tabellenführung war weiterhin gesichert.

Am 30.11. trafen die Senioren dann im Spitzenspiel auf heimischer Platte auf die ärgsten Verfolger von TS Krefeld 1. Zeitgleich trat die 2. Herrenmannschaft im Spitzenspiel gegen Königshof an und demzufolge fehlten Kathmann und Wenz bei den Senioren. Dennoch konnte aber mit Jürgen Grewing, Thorsten Kurscheit, Michael Peltz und Holger Strohschein eine überaus schlagkräftige Truppe gegen die Kreisliga-Truppe von TS aufgeboten werden. In jeweils 5 Sätzen wurden die Doppel entschieden. Jürgen und Thorsten behaupteten sich gegen Becker/Tiebe, während Michael und Holger knapp gegen Balzer/Beumers verloren. Auch in den anschließenden Einzeln ergab sich ein wechselhaftes Bild, da Jürgen gegen Becker knapp im 5. Satz verlor. Thorsten dagegen gelang es Balzer in 3 Sätzen recht überzeugend abzufertigen. Dem stand auch Michael gegen Beumers, H.-P. nicht sonderlich nach, da er ebenfalls nur 3 Sätze brauchte um sein Match zu gewinnen. Anders dagegen Holger, der gegen Tiebe knapp im 5. Satz wieder ein Match abgab. Danach aber lief alles recht reibungslos für uns, da sowohl Jürgen gegen Balzer mit 3:1 gewann, Thorsten gegen Becker mit 3:0 und Michael gegen Tiebe ebenfalls 3:0 gewann. Damit war dann die Tabellenführung weiterhin gesichert.

Im letzten Spiel der Hinrunde bei Bayer Uerdingen war nur die Frage, kommen deren Spitzenleute zum Einsatz und wie schlägt sich Jens? Mit Thorsten Kurscheit, Rolf Kathmann, Harald Clouth und Jens Salbert trat eine Mannschaft von uns mit je einem Spieler aus der 1., 2., 3. und 4. Herrenmannschaft an. Sowohl Thorsten/Jens als auch Rolf/Harald konnten in den Anfangsdoppeln überzeugen und gewinnen. Die Spiele von Rolf gegen Schages und Thorsten gegen Borg waren schnell mit 3:0 für uns erwartungsgemäß klar entschieden, da keine Spitzenkräfte aus den höheren Mannschaften für Bayer antraten. Sowohl Harald gegen Kloss als auch Jens gegen Nehring schafften es aber den Abend spielerisch spannend zu halten. Jens führte bereits mit 2:0 als er die beiden folgenden Sätze abgeben musste und erst mi 5. Satz zu 12 sein Spiel gegen den stärker einzuschätzenden Nehring gewinnen konnte. Harald konnte nach verlorenem ersten Satz die beiden nachfolgenden für sich entscheiden. Dann brauchte er eine schöpferische Ruhepause im vierten Satz und konnte dann aber den Entscheidungssatz recht klar zu 6 entscheiden und damit den Endstand auf 6:0 stellen. Insofern hatten wir die Hinrunde ungeschlagen überstanden und überwinterten als Herbstmeister.

Für die Aufstellung in der Rückrunde ergaben sich aber zwei Änderungen, da Bernd leider den Verein verlassen hat. Auf der anderen Seite konnten wir Frank Robertz gewinnen, dass er sich aufstellen lassen wollte.

Am 26.1. ging es dann zum Auftakt der Rückrunde nach Anrath. Rolf Kathmann, Andreas Wenz, Michael Peltz und Frank Robertz traten an und wollten die Tabellenführung verteidigen. Dies gelang auch souverän mit 6:1, da die Anrather nicht mit ihren stärksten Leuten antraten. Die Doppel Rolf/Andreas und Michael/Frank gewannen bereits mit 3:1 bzw. 3:0 und stellten die Weichen auf Sieg. Rolf konnte sein Einzel gegen Meyer schnell mit 3:0 gewinnen, während Andreas aufgrund seiner noch nicht ganz auskurierten Bänderverletzung gegen Ahlborn knapp aber verdient mit 3:2 verlor und so den Ehrenpunkt spendete. Knapp an einer Niederlage schrammte Frank im Spiel gegen Winkelnkemper vorbei und konnte noch mit 3:2 (zu 11 im 5.) gwinnen. Ganz klar liefen die beiden restlichen Spiele von Michael gegen Hennen und von Rolf gegen Ahlborn mit jeweils 3:0 für uns.

 

Kurz darauf kam es zum verlegten Spiel auf eigener Platte gegen Meerbusch, die in der Hinrunde uns einen Punkt abgenommen hatten. Michael Licht, Andreas Wenz, Michael Peltz und Holger Strohschein traten und erlebten in den Doppeln Licht/Wenz und Peltz/Strohschein schon direkt eine kleine Überraschung, da beide Doppel mit 3:2 bzw. 3:1 gegen Kuhnes/Davids bzw. Nolte/Lieu verloren gingen. So waren wir ja schon lange nicht mehr gestartet und unser Kampfgeist war gefordert. Michael L. konnte auch direkt sehr schnell sein Spiel gegen Kuhnes mit 3:0 als gewonnen abhaken. Andreas gegen Nolte war eigentlich eine offene Partie, da beide gegeneinander bereits gewonnen hatten. Aber Andreas hatte sich eine spezielle Taktik zurechtgelegt und konnte diese im Spiel auch überwiegend umsetzen. Insofern konnte er schnell die ersten beiden Sätze für sich gewinnen und nach verlorenem 3. Satz auch den 4. Durchgang siegreich gestalten. Der 2:2 Zwischenstand war hergestellt. Michael P. überzeugte mal wieder und konnte mit 3:1 gegen Lieu einen sicheren Punkt einfahren. Das hatten wir auch von Holger eigentlich so gegen Davids erwartet, aber es kam genau umgekehrt und Holger verlor gegen das sichere Schupfspiel mit 3:1. Als neuer Zwischenstand ergab sich somit ein 3:3. Jetzt domierten Michael L. gegen Nolte, Andreas gegen Kuhnes und Michael P. gegen Davids aber ihre Spiele von Anfang an und stellten den Endstand auf ein letztlich verdientes Resultat von 6:3. Konsquenz daraus: Tabellenführung behauptet.

 

Text: Andreas Wenz

comments
Zugriffe: 462